Viele von uns lieben die traditionellen, polnischen Gerichte, die hervorragend zu den in unserem Land populären alkoholischen Getränken – und somit auch zum Wodka – passen. Wir suchen aber auch immer öfter nach neuen kulinarischen Erfahrungen, Inspirationen und Erkenntnissen über die Kunst, wie man Wodka mit verschiedenen Speisen kombinieren kann. Hier ist eine Reihe von Ideen, mit denen Sie viele Ihnen bereits bekannte Gerichte neu entdecken werden und die hervorragend zu einem Glas Polnischen Wodkas passen.

Fische schwimmen gerne!

In Öl, in Sahne, auf kaschubische Art … Hering ist in jeder Form ein selbstverständlicher und klassischer Wodka-Begleiter – insbesondere, wenn es sich um einen Polnischen Wodka handelt. Um diese traditionelle Vorspeise in einer neuen Variante zu servieren, legt man eine Portion des Herings auf eine Brotscheibe – am besten ein geschmacksintensives Brot, vielleicht Pumpernickel, oder ein etwas feineres Roggenbrot – die aus Sauerteig bestehen sollte. Diese Komposition kann man mit Zwiebelkonfitüre, roten Bete und Kräutern – zum Beispiel mit Dill oder Schnittlauch – vervollständigen. Zum bewährten Hering in Öl mit Zwiebeln könnten wir Meerrettich und Preiselbeeren servieren.

Der aus Kartoffeln hergestellte Wodka hat den dezentesten Geschmack aller polnischen Wodkasorten. Deshalb passt er auch hervorragend zu leichten Fischvorspeisen, weil er ihren Geschmack betont und nicht mit dem eigenen Aroma überdeckt.

Zum Polnischen Wodka passen auch Räucherfische hervorragend – egal ob Makrelen, Lachs oder gar edler Aal. Es lohnt sich, beim Servieren zu experimentieren – man kann den Räucherfisch beispielsweise auf einer Backkartoffel oder einer Scheibe Brot servieren. Den Fischgeschmack kann man gerne mit kräftigen Kräutern betonen – und auch hier ist Meerrettich eine hervorragende Wahl.

Obwohl Kaviar üblicherweise mit russischem Wodka serviert wird, lohnt es sich, ihn auch mit Polnischen Wodkas zu probieren. Dabei ist die klassische Variante hervorragend – mit Backwaren und Butter. Man kann ihn auch zusammen mit Fischvorspeisen servieren, wie zum Beispiel mit Hering oder Räucherlachs.

Ein traditioneller polnischer Leckerbissen – edle Krebse aus örtlichen Flüssen – findet zunehmend den Weg zurück auf unsere Teller. Der exquisite Geschmack des Krebsfleisches kann mit frischen oder getrockneten Kräutern und anderen Gewürzen verfeinert werden. In Verbindung mit einem Glas Polnischen Wodkas können Krebse zu einer interessanten Entdeckung werden!

Festmahl für Fleischliebhaber

Freunde von Fleischgerichten können sich sicher ein gelungenes Fest ohne Rindertatar kaum vorstellen. Um diesem Gericht einen moderneren Charakter zu verleihen, könnte man die Sauergurken durch Kapern ersetzen und das Gericht mit etwas scharfem Senf verfeinern, um den Fleischgeschmack zu intensivieren. Die Vorspeise wird noch vornehmer, wenn wir das Hühnereigelb durch ein Wachteleigelb ersetzen.

Neben Räucherfischen passen auch diverse Wurstsorten hervorragend zum Polnischen Wodka. Der Polnische Wodka harmonisiert bestens mit Wurstwaren, geräuchertem oder getrocknetem Schinken oder Schweinelende. Auf unsere Wurstplatte passt außerdem in Scheiben geschnittenes Rindfleisch sehr gut.

Der Polnische Wodka mag Rauchgeschmack und lässt sich daher gut mit Hauptgerichten wie z. B. mit gegrillten Hähnchenflügeln verbinden. Er passt auch ausgezeichnet zum Fleischgulasch mit Pilzen, am besten mit getrockneten Pilzen. Da wir von Hauptgerichten sprechen, dürfen wir Krautwickel nicht vergessen. Dabei könnten wir den Reis in der Füllung auch durch Buchweizengrütze ersetzen – das betont den Geschmack des Gerichts noch stärker.

Fleischgerichte haben einen volleren und intensiveren Geschmack als Fischgerichte. Deshalb passen sie besonders gut zu Spirituosen, die aus Getreide hergestellt wurden und ein intensiveres Aroma haben. Den intensivsten Geschmack und das reichste Aroma haben aus Roggen gebrannte Spirituosen, die einen nussigen Abgang und eine dezente Süße haben. Aus Weizen, Hafer oder Gerste hergestellte Wodkasorten liegen – was die Geschmacksintensität und das Aroma betrifft – zwischen den aus Kartoffeln und den aus Roggen hergestellten Wodkas.

Vegetarisches Festmahl

Vegetarische Gerichte enthalten zwar keine so nahrhaften Zutaten wie Fleisch oder Fisch, können aber bei entsprechender Zubereitung durch einen vollendeten Geschmack begeistern. Man muss gar nicht weit suchen: Nehmen wir zum Beispiel die auf verschiedene Arten marinierten Gurken. Sie sind unverzichtbar, wenn man Polnischen Wodka servieren möchte. Und um die Häppchenplatte vielseitiger zu gestalten, können wir unseren Gästen große, marinierte Kapern servieren. Dabei dürfen wir die marinierten Pilze nicht vergessen, welche die servierten Beilagen ergänzen und hervorragend mit dem Polnischen Wodka harmonieren.

Die Liebhaber vegetarisch gefüllter Teigtaschen werden glücklich sein, dass dieses Gericht bestens zu einem Glas Polnischen Wodkas passt. Wir können die allerseits bekannten Teigtaschen mit Kartoffel-Frischkäse-Füllung leicht variieren, indem wir den Frischkäse durch einen geschmacksintensiveren Schafskäse ersetzen. Beim Servieren vegetarischer Speisen zum Polnischen Wodka sollten wir durchaus mutige Experimente wagen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die aus Kartoffeln hergestellten Wodkas einen etwas dezenteren Geschmack als die aus Getreide hergestellten Spirituosen haben.

Wir möchten Sie gerne zu kulinarischen Experimenten mit dem Polnischen Wodka ermuntern. Der Schlüssel zum Erfolg sind einfache, aber geschmacksintensive Gerichte. Keine Angst vor salzigen Nuancen und Rauchgeschmack, denn sie harmonieren hervorragend mit dem Charakter des Polnischen Wodkas. Geben Sie Ihren Gästen doch die Möglichkeit, die gewünschte Beilage selbst zu kreieren, indem wir die einzelnen Zutaten separat servieren. Wir wünschen Ihnen gelungene Kompositionen und inspirierende Entdeckungen!

 

Bleiben Sie auf dem neusten Stand über den Polnischen Wodka. Werden auch Sie ein Facebook-Fan des Museums des Polnischen Wodkas.