Die Bauarbeiten im Museum des Polnischen Wodkas gehen dem Ende entgegen. Obwohl im ganzen Gebäude noch Ausbauarbeiten ausgeführt und die Innenräume eingerichtet werden müssen, steht nichts im Wege, dass wir hinter die Kulissen des Museums schauen und erfahren, was die Besucher an diesem einmaligen Ort erwarten wird.

Der Sitz des Museums wird sich im ehemaligen Rektifikationswerk auf dem Gelände des Prager Zentrums „Koneser“ an der Koneser Platz in Warschau befinden. Die Eröffnung ist für das Juni 2018 geplant. Es ist kein Zufall, dass das Museum des Polnischen Wodkas auf dem Gelände des Prager Zentrums „Koneser“ untergebracht wurde. An diesem Ort wurden nämlich mehr als hundert Jahre lang die vielen Polen wohlbekannten Kultmarken des polnischen Wodkas hergestellt. Das Gebäude wird zurzeit nach einem Entwurf des Architektenbüros Nizio Design International revitalisiert. Ein Stab von Architekten, bildenden Künstlern und für die museale Darstellung verantwortlichen Experten arbeitet daran, das Gebäude so einzurichten, dass es nicht nur ein modernes museales Objekt mit multimedialen Ausstellungsstücken, sondern auch ein Ort wird, an dem die Gäste angenehm ihre Zeit verbringen können.

Im Museumsbereich werden authentische Exponate, u. a. wiederhergestellte Elemente von gusseisernen Öfen, zu besichtigen sein. Außerdem werden die Besucher des Museums die Möglichkeit haben, dank Anwendung modernster Technologien die Geschichte und Tradition der polnischen Brennerei buchstäblich mit den Händen zu greifen. Und das ist nur eine der vielen Facetten der entstehenden Ausstellung.

„Das Museum des Polnischen Wodkas ist nicht nur eine der Geschichte des Nationalalkohols gewidmete Institution. Es ist vor allem ein Ort der Fortbildung auf vielen Gebieten: Architektur, Design, Kunst oder Essen. Polnischer Wodka, als Teil unserer kulturellen Identität, eröffnet die Möglichkeit, ein breites Spektrum von Themen zu zeigen. Unsere Aufgabe besteht darin, sie auf eine für den modernen Menschen möglichst attraktive Art und Weise zu zeigen“, sagt Mirosław Nizio, Eigentümer des Architekturbüros Nizio Design International.

Die Besucher des Museums des Polnischen Wodkas werden auch einen speziell eingerichteten Gastronomie- und Dienstleistungsbereich zu ihrer Verfügung haben, mit einer Bar, einem Bistro und einem Restaurant, wo sie die besten Polnischen Wodkas verkosten und kaufen können.

Mehr über die Bauarbeiten im Museum des Polnischen Wodkas erfahren Sie aus dem folgenden Film und der Bildergalerie.

 

Film: Hinter den Kulissen des Museums des Polnischen Wodkas

 

Bildergalerie von der Baustelle:

 

Lassen Sie sich in allen Dingen in Bezug auf den Polnischen Wodka auf dem Laufenden halten. Schließen Sie sich den Fans des Museums des Polnischen Wodkas auf Facebook an!

Für Museumseröffnung sind nur...

0 0 Monate

1 5 Tage

0 6 Stunden